Ein Accelerator-Camp f√ľr die regionale Energiewende

Markt & Technik  /  Von Patricia Schulz - Innogy-Stiftung f√ľr Energie und Gesellschaft GmbH, Essen

Der Energiekonzern Innogy startet mit mehreren Partnern aus Sachsen-Anhalt ein regionales Förderprogramm für Start-ups. Im Rahmen des Innovationswettbewerbs „Power to Idea“ suchen sie insgesamt zehn Start-ups aus den Bereichen Energie und Mobilität. Deren Geschäftsentwicklung soll im Rahmen eines in Dessau stattfindenden Summer-Camps begleitet und gefördert werden. Beteiligen können sich an dem Accelerator in erster Linie Gründer, deren Ideen die Energiewende in der Region Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg voranbringen sollen.

Die Energieavantgarde Anhalt möchte in der Region Anhalt ein erneuerbares und regionales Energiesystem etablieren, um dadurch proaktiv zur Energiewende beizutragen, die Wertschöpfung vor Ort zu stärken und einer breiten Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, sich an dem Prozess zu beteiligen. Dafür notwendige technische, ökonomische und soziokulturelle Veränderungen werden durch die Projekte der Energieavantgarde Anhalt initiiert und schrittweise umgesetzt. Dieses große Experiment nennt sich Reallabor Anhalt.

Dabei sind viele verschiedene Partner an Bord:Die Energieavantgarde Anhalt wird partnerschaftlich vom Verein Energieavantgarde Anhalt e.V. und der Kooperation Dynamis durchgeführt, die ein breites Netzwerk regionaler und überregionaler Akteure vereinen. So sind an der Energieavantgarde unter anderem die Stadtwerke und Netzbetreiber der Region ...

Komplette Ausgabe 03|17 herunterladen