Digitaler, vernetzter, innovativer - Die Energiewirtschaft im Umbruch.

Aus der con|energy-Gruppe  /  Stefanie Hamm und Cynthia Schmidt - conenergy akademie, Essen

Die Digitalisierung schreitet in allen Geschäftsfeldern der Energiewirtschaft immer weiter voran. Neue Technologien und innovative Geschäftsmodelle sorgen für neuen Wettbewerb und Anpassungsbedarf – von Virtual Reality über Robotics bis hin zu Artificial Intelligence. Diese Entwicklungen machen das Arbeitsumfeld vieler Mitarbeiter deutlich komplexer und schnelllebiger und Weiterbildungen unverzichtbar.

Politische, gesellschaftliche und rechtliche Entwicklungen haben in den vergangenen Jahren die Energiewirtschaft radikal verändert. Insbesondere die Veränderungen durch Elektrifizierung und Digitalisierung sind deutlich spürbar: Bei allen Unternehmen steht die digitale Transformation mittlerweile im Brennpunkt. Die Situationen, in denen heute Geschäftsentscheidungen getroffen werden, werden immer komplexer, unübersichtlicher und weniger planbar. Langfristig angelegte Businesspläne oder ausgiebige Produktentwicklungsphasen werden von schnelllebigen Entwicklungen verdrängt.

Kundenerwartungen, die immer mehr digital geprägt sind, und der zunehmende Druck, im Wettbewerb effizient und rasch reagieren zu können, führen dazu, dass immer mehr Unternehmen im Rahmen einer digitalen Transformation ihre Geschäftsprozesse neu strukturieren. Dadurch entstehen neue Anforderungsprofile sowie komplexere Aufgabengebiete für Mitarbeiter aller Tätigkeitsbereiche. Arbeitnehmer müssen an Ihren Arbeitsplätzen mit den verschiedensten IT-Systemen und immer größer werdenden Datenmengen umgehen können. Daher wird es für alle Beschäftigten immer wichtiger sich aktuelles Wissen kompakt und zielgerichtet anzueignen...

 

Komplette Ausgabe 04|17 herunterladen