Kabelautos allein sind nicht die Lösung

Standpunkt  /  Christian Seelos - Chefredakteur energate

Die Dieselkrise befeuert die Debatte um die Zukunft der Mobilität. Der Diesel, von Politik und Autoindustrie als CO2-Vermeider gepriesen, verliert aufgrund seiner miesen Stickoxidbilanz und drohender Fahrverbote in der Öffentlichkeit zusehends an Ansehen. Die Suche nach einer Alternative gestaltet sich aber schwierig. Reine Elektroautos sind nicht nur aufgrund ihrer hohen
Anschaffungskosten und dem geringen Vertrauen in die Reichweiten für viele private Autofahrer noch keine Option. Vielmehr bremst das Problem der Energieversorgung den Roll-out der Stromer aus. Gerade in den Städten wären Elektroautos
zwar die ideale Lösung. Nur leider fehlt es in den Szenekiezen à la Prenzlauer Berg, Sternschanze oder Glockenbachviertel, wo das urbane Öko-Bürgertum wohnt, an Garagen für die Installation der eigenen Wallbox. Kabelautos sind also gerade dort, wo die potenziellen Käufer zuhause sind, rein praktisch keine Alternative...

Komplette Ausgabe 05|17 herunterladen